Die Chronik

1950 von einigen Wintersportbegeisterten aus Hippach und Umgebung wurde beschlossen, ein Maskenspringen durchzuführen. Zu diesem Zweck wurde mit dem „Alblhaus-Schimmel“ nach Mayrhofen gefahren um in dieser Weise für dieses Maskenspringen Werbung zu machen. Bei dieser Fahrt wurde auch nach dem Namen gefragt und es war der „Alblhaus-Schimmel“, der für die Namensgebung „Weiße-Mulle“ Pate gestanden ist. Das Maskenspringen war ein sehr großer Erfolg. Das Bier für die Musikkapelle und für den Verkauf spendierte die Brauerei Zell, die Würstl spendierte der Hippacher Metzger. Die Plakate wurden von der Druckerei Kapferer gedruckt und kosteten S 65,–. Die Funktionäre haben ihre eigene Konsumation selbst bezahlt. Der Erlös in Höhe von S 800,– mußte aber an den Mutterverein WSV Zell abgeliefert werden. Dies war der Anlaß, um konkret die Gründung eines eigenen Vereines in Angriff zu nehmen.

12.11.1950 In der Bahnhofsrestauration in Ramsau wurde der WSV-Hippach u. U., als „Ortsgruppe: Hippach – Ramsau“ des Wintersportvereines Zillertal gegründet. Der damalige Obmann des Verkehrsvereines Hippach, Herr Franz Mauracher eröffnete die Versammlung und übergab anschließend das Wort an den Pionier des Wintersports Herrn Fritz Scherz. Es wurde der allgemeine Wunsch zum Ausdruck gebracht, dem Wintersportverein Zillertal unter Ortsgruppe-Hippach-Ramsau mit Sitz in Hippach beizutreten. Nach der Wahl des Ausschusses galt der WSV-Hippach unter der Führung von Christian Graf Kinsky als gegründet.

1951 Der Wintersportverein Hippach-Ramsau hatte die Ehre, den ersten verbandsoffenen Riesentorlauf mit Zillertaler Meisterschaft durchzuführen.1951 war auch der große Lawinen-Winter, wodurch viele Springen abgesagt wurden. Statt dessen kamen die Schisportler und Funktionäre des Wintersportvereines Hippach-Ramsau zum Lawineneinsatz am Mösel, Schwendberg. Durch ihre gute körperliche Verfassung waren die Leute vom WSV immer mit vorne dabei. Zum Beispiel wurde Hanser Gustl durch sein Vorwaten, in Folge auch „Bomber vom Marbach“ genannt. Dieser Einsatz brachte auch Ansehen für die WSV-Funktionäre und Schisportler.

1954-1955 Unter tatkräftiger Mitwirkung des Ausschusses und des Grundbesitzers entstand in Hainzenberg-Außerpenzing eine Sprunganlage. Damit verfügte der Wintersportverein Hippach-Ramsau über eine eigene Sprunganlage.
In der Folge hat dann der damalige Tourismusverband in seinen Prospekten mit einer Sprungschanze im Dorf geworben.

26.11.1961 In den Jahren 1950 bis 1960 wechselte mehrmals die Führung des Vereins. Graf Kinsky, Hermann Riedhart, Andreas Hallbrucker und Gustl Hauser waren die Obleute in dieser Zeit. Aus der „Ortsgruppe Hippach – Ramsau“ des Wintersportverein Zillertal wurde mit Beschluß der Vollversammlung vom 26.11.1961 der „Wintersportverein Hippach-Ramsberg“. Der Obmann des Verkehrsvereines kam damals für die notwendigen Aschaffungen (Stoppuhr, Startnummern und ein Zieltuch) auf. Der Mitgliedsbeitrag wurde mit S 30,– und für unterstützende Mitglieder mit S 20,– festgesetzt.

2.12.1962 Die ersten Veranstaltungen des noch jungen Vereines waren ein Sportball und ein Maskenlauf. Die Vereinsmeister alpin waren 1962 Peter Kröll und Fr. Bair. Zusammenarbeit und mehr Unterstützung der Jugend waren schon damals groß geschrieben. Die Olympischen Winterspiele 1964 warfen bereits ihre Schatten voraus. Als weiterer Punkt wurde vorgeschlagen, eine Skilift AG zu gründen. Die Anschaffung für einen gebrauchten Lift betrugen damals S 30.000,–. Max Tipotsch und Koop. Josef Wieser übernahmen das Kassieren der Aktien und Werben von Aktionären. Am 4.12.1962 fand ein Treffen der Skilift AG-Interessenten statt und es wurde ein Ausschuß gegründet. Als Obmann wurde Hermann Riedhart gewählt.

26.1.1964 Vereinsmeister wurde wiederum Peter Kröll. Hermann Hanser konnte den Titel „Tiroler Jugendmeister“ erringen. Fritz Scherz regte die Errichtung eines Fußballplatzes für die Sommeraktivitäten an. In Ramsau wurde im Herbst 1964 eine Jugendsprungschanze errichtet und es fanden im darauffolgenden Winter auch bereits Veranstaltungen statt. Die Gesamtbaukosten betrugen ca. S 3.500,–.

5.12.1965 Fritz Scherz wurde als bisher einziges Mitglied des WSV-Hippach u. U. mit der Ehrennadel des ÖSV für 30 jährige Mitgliedschaft im ÖSV ausgezeichnet. Der WSV-Hippach-Ramsberg trat öffentlich in einheitlichen Vereinspullovern auf. Mit einem Budget von ca. S 11.500,– wurden um S 200,– Fahnen, um S 2.500,– Sprungschi gekauft und um S 2.500,– die Sprungschanze fertiggestellt.

2.11.1966 Der Schilift Ramsberg wurde gebaut und zu Weihnachten in Betrieb genommen. Die Mitglieder des WSV-Hippach-Ramsberg trugen dazu bei, die Schiabfahrt herzurichten (Ausschlagen, Zäune abtragen, ect.) und die Piste zu präparieren. Die Liftgesellschaft kam mit Freikarten entgegen.

30.11.1975 Bereits 1975 hat es Veranstaltungen gegeben, die entweder schlecht besucht (WSV-Ball) oder durch warme Witterung und Schneemangels abgesagt werden mußten.

1976 25-Jahr-Feier wurde im Gasthof Tipotsch in Ramsau mit Ehrungen abgehalten.

11.12.1976 Der Verein wurde mit einstimmigem Beschluß der Vollversammlung in „Wintersportverein Hippach u. U.“ umbenannt.

1978 Die Nachwuchsarbeit wurde Ende der 70er-Jahre vom Schischulleiter Josef Fankhauser, der 1978 die ÖSV-C-Trainer Ausbildung machte, durchgeführt. Weitere Nachwuchstrainer waren Hubert Kröll, Georg Fankhauser und Hannes Sandhofer.

5.-6.1.1980 Die Tiroler Meisterschaften im Rodeln auf Naturbahn fanden in Hippach statt.

30. – 31.1.1982 Die Wischbergschanze in Ramsau wurde im Sommer 1981 umgebaut und vergrößert. Die Tiroler Meisterschaften im Spezialsprunglauf und nord. Kombination fanden auf der umgebauten Wischbergschanze in Ramsau statt.
Initiator für den Umbau der Wischbergschanze und Motor zu dieser Zeit für den nordischen Bereich als Sektionsleiter war Friedl Pfister.

15.12.1983 Die Zeitnehmung ALGE TDC 4000 wurde angeschafft. Damit verfügt der WSV-Hippach u. U. über eine moderne Zeitnehmung, die noch heute im Einsatz ist und auch noch bis in den Anfang des 21. Jahrhunderts Verwendung finden wird. Um die Zeitnehmung und die Zeitnehmungsmannschaft vor Witterungseinflüssen zu schützen wurde auch ein Start- und Zielzelt angeschafft. Der derzeitige Nachwuchstrainer Hans Klausner, hat seit Jahren einen sehr erfolgreichen und großen Kader aufgebaut, wobei ihm bei den Zwergerln seine Assistenten Martin Egger und Raimund Eberl unterstützen.

04.1999 Ein Absoluter Höhepunkt war die Durchführung des ÖSV-WISBI-Finales im April 1999, zu dem 500 Hobby-Schirennläufer und 25 Reporter aus ganz Europa in unsere Ferienregion kamen. Auf zwei parallel gesteckten Rennstrecken wurde an 3 Tagen 4 Durchgänge gefahren. Täglich waren über 50 Funktionäre im Einsatz. Die prominenten Richtzeitsetzter waren Benny Raich (Pitztal) und Christoph Gruber (Schwaz), die der Einladung von WISBI-Chef „Andrä Arnold“ folgten. Der ORF machte drei Sendungen, „Willkommen Österreich“, „Confetti TiVi“ und eine „Sportsendung“.

29.07.2000 Der WSV Hippach und Umgebung feiert sein 50-Jahr-Jubiläum mit einer großen Ehrung im Gasthof Schrofenblick.

30.07.2000 Es findet der Jubiläumsfrühschoppen im Zillertaler Biergarten in Ramsau (Gh. Tipotsch) mit Lokalradio U1 statt.

Veranstaltungen

In den fast 50 Jahren seit Bestehen des WSV-Hippach u. U. fanden eine Vielzahl von verschiedenen Veranstaltungen statt, die der WSV-Hippach u. U. veranstaltet oder zum Teil mitorganisiert hat.

Unter anderem Er- und Sie-Läufe, Faßdaubenläufe, Maskenläufe, Maskenspringen, Rodelrennen, Riesentorläufe, Slalom, Schüler- und Jugendsprungläufe, Altherrenspringen, Guglhupfspringen, Zillertaler Nachtsprunglauf, Langlaufbewerbe, Cross-Läufe, Radrennen, und Hexenritte.

Der WSV-Hippach u. U. hat sich als Veranstalter von großen Veranstaltungen einen Namen gemacht. Tiroler Meisterschaften im Rodeln, 2-Bahnen Tournee-Rodeln, Tiroler Meisterschaften im Spezialsprunglauf und nord. Kombination. TSV-Cup-Sprungläufe, Bezirksmeisterschaften im Riesentorlauf und Slalom. Bezirks-Cup Riesentorläufe, Slalom und Langlauf.

Alle Jahre wurde ein Vereinsriesentorlauf veranstaltet. Diese Veranstaltung ist die einzige, die sich über die Jahre seit Vereinsgründung erhalten hat und immer wieder eine große Teilnehmerzahl anzieht. Seit einigen Jahren wird ein WSV-Cup für Kinder und Schüler veranstaltet.

Aber nicht nur sportliche Veranstaltungen zählten immer wieder zum Programm des WSV-Hippach u. U. Der jahrelang traditionelle WSV-Ball, Frühschoppen, Almabtriebsfeste und Bauernmärkte wurden mit Bravour organisiert. Wovon der Frühschoppen bis heute eine fixe Veranstaltung im Jahresprogramm des WSV geblieben ist.

Ehrennadelträger

  • 5.12.1976 Fritz Scherz silberne Ehrennadel des ÖSV für 30 jährige Mitglied schaft im ÖSV
  • 02.1976 Gustl Hanser Ehrenmitglied des WSV
  • Ehrenurkunde und silbernes Ehrenzeichen des ÖSV
  • 11.12.1988 Franz Dengg Ehrennadel für 16-jährige Tätigkeit im Ausschuß
  • 8.12.1990 Georg Paasch Ehrennadel und Ehrenplakette für 25 Jähriger Funktionärszuge-hörigkeit
  • Konrad Schiestl Ehrennadel für langjährige Tätigkeit im Ausschuß
  • Christian Graf Kinsky Ehrennadel für Verdienste um den WSV-Hippach u. U.
  • 1976 Gretl Leitner „Garber“ Ehrenmitglied
  • 1998 Hermann Hanser Ehrennadel
  • 1998 Karl Nill Ehrennadel

Entwicklung des Ausschusses seit 1950

Obmann

Christian Graf Kinsky 12.11.1950
Hermann Riedhart zwischen 1950 und 1960
Andreas Hallbrucker zwischen 1950 und 1960
Gustl Hanser zwischen 1950 und 1960
Ludwig Rieser 26.11.1961 – 02.12.1962
Fritz Scherz 02.12.1962 – 06.12.1964
David Hanser 06.12.1964 – 05.12.1965
Konrad Schiestl 05.12.1965 – 06.12.1969
Fritz Scherz 06.12.1969 – Herbst 1971
Gottfried Wechselberger Herbst 1971 – Herbst 1972
Gerhard Sandhofer Herbst 1972 – 11.12.1976
Jürgen Paasch 11.12.1976 – 11.11.1978
Sepp Fankhauser 11.11.1978 – ?
Raimund Eberl ? – dato

Obmann Stellvertreter

Gustl Hanser 12.11.1950
Andreas Hallbrucker 26.11.1961 – 02.12.1962
Ludwig Rieser 02.12.1962 – 06.12.1964
Fritz Scherz 06.12.1964 – 05.12.1965
Franz Pfister 05.12.1965 – 06.12.1969
Konrad Schiestl 06.12.1969 – 11.12.1988
Hans Daum 11.12.1988 – 01.12.1991
Friedl Eder 01.12.1991 – 11.12.1994
Max Hochmuth jun. 11.12.1994

Kassier

Egon Larcher 12.11.1950
Josef Kröll 26.11.1961 – 06.12.1969
Friedl Wechselberger 06.12.1969 1972
Anton Wechselberger 11.12.1972 13.12.1987
Georg Paasch 13.12.1987 11.12.1994
Friedl Eder 11.12.1994

Kassier Stellvertreter

Josef Sandhofer 12.11.1950
Hans Rauch 26.11.1961 – 02.12.1962
Günther Greisinger 02.12.1962 – 26.01.1964
Hans Rauch 26.01.1964 – 06.12.1969
Franz Kreidl, Peter Kröll 06.12.1969
Hannes Scherz, F. Wechselberger 11.12.1976 – 10.11.1979
Karl Huber 10.11.1979 – 28.11.1982
Karl Nill 28.11.1982

Schriftführer

Andreas Unterberger 12.11.1950
Hans Jäger 26.11.1961 – 02.12.1962
Josef Wieser Koop. 02.12.1962 – 26.01.1964
Hans Jäger 26.01.1964 – 06.12.1964
Willi Pumpernick 06.12.1964 – 06.12.1969
Josef Gruber 06.12.1969
Karl Schmeisser
Fritz Sandhofer 11.12.1976 – 11.12.1994
Günter Pfister 11.12.1994

Schriftführer Stellvertr.

Franz Larcher 12.11.1950
Ingo Eberherr 26.11.1961 – 02.12.1962
Elisabeth Angerer 02.12.1962 – 06.12.1964
Konrad Schiestl 06.12.1964 – 05.12.1965
Hauser Hermann 05.12.1965 – 06.12.1969
Richard Neuner 06.12.1969 – 10.11.1979
Stefan Dengg 10.11.1979 – 28.11.1982
Paul Wechselberger 18.11.1982 – 01.12.1991
Fritz Gruber 01.12.1991 – 11.12.1994
Karl Nill 11.12.1994

Sportwart

Adolf Blaickner 12.11.1950
Fritz Scherz 26.11.1961 – 02.12.1962

Sportwart Stellvertreter

Rudolf Kreidl 12.11.1950
Franz Pfister 26.11.1961 – 02.12.1962

Sportwart alpin

Franz Pfister 02.12.1962 – 05.12.1965
Fritz Scherz 05.12.1965 – 06.12.1969
Gottfried Hainz 06.12.1969
Max Rahm
Sepp Fankhauser mind. seit 1976 – 28.11.1982
Hans Daum 28.11.1982 – 11.12.1988
Andreas Schiestl 11.12.1988 – 11.12.1994
Hans Egger 11.12.1994

Sportwart alpin Stv.

Peter Kröll 02.12.1962 – 26.01.1964
Josef Huber 26.01.1964 – 06.12.1964
Peter Kröll 06.12.1964 – 06.12.1969
Franz Jochriem 06.12.1969
Josef Dengg, Hans Daum 10.11.1979 – 28.11.1982
Josef Fankhauser 28.11.1982 – 24.11.1985
Hubert Kröll 24.11.1985 – 11.12.1988
Georg Fankhauser 11.12.1988 – 01.12.1991
Hans Daum 01.12.1991

Sportwart nordisch

Martin Pfister 02.12.1962 – 26.01.1964
Engelbert Kröll 26.01.1964 – 06.12.1964
Robert Stock 06.12.1964 – 05.12.1965
David Hanser 05.12.1965
Friedl Pfister mind. seit 1975 – 15.05.1986
Alois Eberharter 23.11.1986 – 01.12.1991
Günter Pfister 01.12.1991 – 11.12.1994
Karl Nill 11.12.1994

Sportwart nord. Stv.

Franz Wildauer 26.01.1964 – 06.12.1964
Engelbert Kröll 06.12.1964 – 05.12.1965
Robert Stock 05.12.1964 – 06.12.1969
Franz Wildauer 06.12.1969
Hans Egger 10.11.1979 – 01.12.1991
Hannes Pfister 01.12.1991 – 11.12.1994
Hansjörg Spitaler 11.12.1994

Jugendwart alpin

Hubert Stock 12.11.1950
Josef Hatzl 26.11.1961 – 02.12.1962
Pepi Kröll 02.12.1962 – 05.12.1965
Sepp Kreidl 05.12.1965 – 06.12.1969
Heinrich Klingler 06.12.1969
Hubert Kröll 11.12.1988
Josef Schiestl 01.12.1991

Jugendwart alpin Stv.

Josef Kreidl 26.01.1964 – 05.12.1965
Alfred Mader 05.12.1965 – 06.12.1969
Hans Daum, Alfred Mader 06.12.1969
Hannes Sandhofer 11.12.1988
Hans Egger 01.12.1991

Jugendwart nordisch

Erich Mühlauer 26.11.1961 – 26.01.1964
Schülerwart: vom bis
Klaus Schulz 06.12.1969
Zeugwart: vom bis
Pepi Kröll, Peter Kröll 26.11.1961 – 02.12.1962
Josef Riedhart 02.12.1962 – 26.01.1964
Franz Jochriem 26.01.1964 – 06.12.1969
Georg Paasch 06.12.1969 – 11.12.1976
Josef Hotter 11.12.1976 – 1977
Georg Paasch 11.11.1978 – 13.12.1987
Hans Tipotsch 01.12.1991 – 11.12.1994
Johann Gruber 11.12.1994
Georg Sandhofer, Balthasar Nill

Zeugwart Stellvertreter

Helmut Kröll 26.01.1964 – 06.12.1964
Rudolf Rauch 06.12.1964 – 05.12.1965
Günter Greisinger 05.12.1965 – 06.12.1969
Josef Hotter, Hansj. Hundsbichler 06.12.1969
Franz Rieser 10.11.1979 – 28.11.1982
Friedrich Hundsbichler 28.11.1982 – 01.12.1991
Sandhofer Georg und Gerhard
Hans Tipotsch, Franz Geisler
Balthasar Nill 01.12.1991 – 11.12.1994

Tourenwart

Hans Haas 26.11.1961 – 06.12.1964
Gottfried Hainz 06.12.1964
Tourenwart Stellvertreter: vom bis
Josef Kreidl 02.12.1962
Schanzenwart: vom bis
Georg Hauser 12.11.1950 – 02.12.1964

Schanzenwart Stellvertr.

Stanis Pfister 12.11.1950 – 02.12.1964

Rodelwart

Josef Kröll; Metzger 12.11.1950
Josef Kröll, Schwendb.hof. 26.11.1961 – 26.01.1964
Michael Kals 26.01.1964 – 06.12.1969
Franz Rieser 06.12.1969
Franz Dengg 11.12.1976 – 11.12.1988
Josef Fankhauser 11.12.1988 – 1991 aufgelassen

Rodelwart Stellvertreter

Antonia Gredler, Christlwirt 12.11.1950
Helga Ender 02.12.1962 – 02.12.1964
Pepi Kröll 05.12.1965 – 06.12.1969
Michael Kals 06.12.1969
Hansjörg Hundsbichler 11.12.1976
H. Hundsbichler, Ludwig Hanser 10.11.1979
Sektion Eisschützen

Sektionsleiter

Johann Kröll, Zenzerwirt 12.11.1950
Max Tipotsch, Erich Rössler 26.11.1961 – 02.12.1962
Johann Sporer 14.12.1980 – 24.11.1985
Hans Eberharter 24.11.1985 – 08.12.1990
Fritz Gruber 08.12.1990 – 1994 aufgelassen

Sektionsleiter Stv.

Franz Pfister 12.11.1950
Max Tipotsch 02.12.1962 – 02.12.1964
Franz Gruber 14.12.1980 – 08.12.1984
Hans Eberharter 08.12.1984 – 24.11.1985
Hansl Sporer 24.11.1985 – 08.12.1990
Friedl Eder 08.12.1990 – 1994 aufgelassen